Subventionsdiktatur

ist mehr als Geldverschwendung. Quellen-Quelle: @Korrektheiten

Kommentar zu „Fragen Sie doch mal einen Politiker“ auf Karl Eduards Kanal, da Kommentare dort zur Zeit ausgeschaltet sind:

Unterstreichungsversuch, ohne belehrend wirken zu wollen.

@Unke
Genau, auf keinen Fall weniger. „Genug ist nicht genug“ (Konstantin Wecker). Bitte noch ein Wachstumsbeschleunigungsgesetz für das Wachstumsbeschleunigungsgesetz, denn die mediale Schlachtung des Kritikers Horst Köhler soll sich schließlich nachhaltig lohnen. Der Subventionskommunismus muss in der Scheindemokratie und unfreien Marktwirtschaft unbedingt weiter gehen. Auch in der Kulturbranche für den optimalen Manipulationsmix, damit die Sklaven sich nicht als solche erkennen. Deshalb wurde auch gleich nach der Wende – weiter wie gehabt – systemkritische Kultur zur Unkultur erklärt und zensiert („in der ZDF Hitparade anstatt in der originalen Version („…und am Mittwoch kommt die Müllabfuhr und holt den ganzen Plunder…“) mit der alternativen Textzeile „…und am Mittwoch kommt die Müllabfuhr und holt sich einen runter…““ (Wikipedia, 2013-06-29, Geier Sturzflug – Bruttosozialprodukt, Original auf clipfish.de)

@Hildesvin
ganz genau, „abschrubben“ und runterholen sind alternativlos und systemrelevant damit alle kleinen und großen Knechte weiter ins Rad treten.

@vitzli
Sie kommen nicht vom Thema ab. Nur die ganzheitliche, systemische Sichtweise kann den Nebel und das Im-Kreis-Springen von Modul (Kultur,…) zu Modul stoppen.

@eulenfurz
Die Lähmung ist Programm. Kultur/Unkultur formt, verstümmelt und blockiert Sprache und Denken. Ist wichtig für die freiwillige Unmündigkeit und automatisierte Selbstzensur der global normierten und noch nicht genug monokultivierten Konsum-, Arbeits- und Stimmviehherde. So senken die NWO-Wärter und -Melker ihre Verwaltungs-, Überwachungs- und Dressurkosten (Propaganda, Züchtigung) für die Profitmaximierung.

“Es ist nicht mehr möglich, im Namen des Realismus diejenigen zu verdammen, die eine grundlegend andere Gesellschaft entwerfen. Die Probleme lassen sich nicht durch punktuelle Maßnahmen überwinden, sondern nur durch eine Neugestaltung und eine Umwälzung des Ganzen.”
André Gorz

Plan B für Einsteiger

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s